Freitag, 6. Juni 2014

Schneller Stricken oder die Methodenwahl - Teil I

Eigentlich bin ich ja ganz zufrieden mit meiner Strickerei ... aber schneller stricken ... ja! ... das will ich auch!


Aber der 45 Sekunde ... boah ... wie eine Maschine!

Wer also gerne schneller stricken möchte kommt also nicht umhin, auch zu überprüfen, ob die von ihm angewandte Methode wohl die geeignete ist.

Meine Mutter hat mir die continentale Methode beigebracht. Wohin gegen eine Tante schon immer nach der französischen/englischen Methode gestrickt hat. Aber als 7 Jährige habe ich wahrlich über so etwas noch nicht nachgedacht. Das ist heute anders! ;-)

Um meinem Wunsch, schneller stricken zu können, etwas näher zu kommen, werde ich mir an diesem langem Wochenende die französische Methode beibringen. Zumindest so gut es geht ... :-D


Damit ich aber nicht nur einfach einen Probelappen stricken habe ich mir aus dem Buch "Projekt Stricken" das Notizbuch als Inspiration ausgewählt. Üblicherweise notiere ich meine Strickprojekte in einen ganz gewöhnlichen Buchkalender. Dafür werde ich jetzt einen passenden Umschlag stricken und mich so, in der für mich neuen, Methode üben.



Die Umschlaghülle werde ich in kraus rechts stricken. Ich glaube es reicht völlig aus, wenn ich erstmal die rechte Masche übe.

Ein schönes Pfingstwochenende euch
Angie

Kommentare:

  1. Liebe Angie,

    so, jetzt kann ich Dir auch folgen. Du machst wirklich schöne Sachen. Diese Buchhülle hat es mir ganz besonders angetan. Irgendwann passen keine Pullis und Jacken mehr in den Schrank, dann kommt die Zeit für "kleinere" Sachen.

    Liebe Grüße und schöne Pfingsten,
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anneli,

      da bist Du ja ... ;-). Schön Dich im Kreise meiner Verfolger begrüßen zu können.

      Die Buchhülle wächst ... slowly but steady. Ich werde demnächst darüber berichten und euch gerne Fotos davon zeigen.

      Schönen Abend dir noch
      Angie

      Löschen