Freitag, 12. Juni 2015

Lavendeldruck - ein gescheitertes DIY

Zeigt man eigentlich auch gescheiterte Projekte? Da habe ich schon mit mir gerungen. Aber, es ist nun mal so, nicht immer gelingt alles, so wie es soll.

Bevor das eigentliche Nähen beginnt muss der Stoff ausgesucht werden. Gerade mit Unistoffen ist sehr viel möglich. Bemalen, bedrucken, stempeln und färben sind wohl nur einige Dinge, mit denen man sich die Zeit vertreiben kann, um den Stoff zu verschönern.

Im Internet bin ich einige Male auf die Möglichkeit des Lavendeldruck gestossen. Das wollte ich auch probieren. Sieht ja auch alles so einfach aus :-).


Wir brauchen:
Plastikfolie (Wachtuchtischdecke)
Kreppband
Stoff
Lavendelöl
Pinsel
(Koch-)Löffel
Bilder mit dem LASERDRUCKER gedruckt (bei Schrift muss diese spiegelverkehrt ausgedruckt werden)


Dieses Lavendelöl ist von DM.


Deckt eure Arbeitsfläche mit der Folie ab. Klebt den Stoff fest.


Jetzt werden die Flächen, die übertragen werden sollen, satt mit dem Lavendelöl eingestrichen. Dann das Blatt mit der eingeölten Seite auf den Stoff legen und mit dem (Koch-)Löffel rubbeln. In dem Wort Lavendeldruck steckt das Wort Druck und Druck kommt von drücken. Ihr müsst wirklich FESTE rubbeln und rubbeln und rubbeln, bis sich der Toner vom Blatt löst und auf den Stoff überträgt. Das dauert ein bisschen!


Da der Kochlöffel aus Holz das Papier beschädigt hat, bin ich dann auf einen ganz gewöhnlichen Esslöffel umgestiegen und habe mit der Löffelfläche gerieben. Rechts im Bild seht ihr den Abdruck vom Kochlöffel, dass ist gar nicht gut geworden. Die beiden anderen Abdrücke sind mit dem Esslöffel entstanden.


Geht das auch in bunt? Ja, dass geht auch in bunt. :-).


Dann habe ich ein größeres Bild versucht, aber meine Kraft hat einfach nicht gereicht. Das Projekt ist gescheitert.

Wenn der Stoff getrocknet ist, dann wird das ganze gebügelt und soll damit dann waschtauglich sein.

Da muss ich wohl mal meine Männer fragen, ob sie das für mich übernehmen können. Wobei, die Antwort kenne ich jetzt schon! ... der Lavendelduft ist aber auch wirklich penetrant. Dabei mag ich ihn sonst wirklich.

Dem Lavendelduft sagt man ja eine beruhigende Wirkung nach. Nach so einem Projekt seit ihr also völlig tiefenentspannt. Erschöpft vom rubbeln und matt vom Duft, da spielt das Ergebnis wohl keine große Rolle mehr ;-)).

Das Thema ist für mich noch nicht vom Tisch! Das wird bestimmt noch mal versucht.

Kommentare:

  1. Liebe Angie,
    nein, es kann gar nicht immer alles gelingen und dass Du darüber sprichst, macht Dich nur noch sympathischer. Ich finde das völlig normal. Du probierst so viel Neues aus. Ich bin immer wieder beeindruckt, was Dir alles gelingt!
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,
      ich bin wohl ehr so ein Multidiletant ;-). Etwas neues auszuprobieren ist immer wieder reizvoll und Internet sei Dank, ist ein Ende nicht in Sicht.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  2. liebe Angie,
    ein nicht gelungenes Projekt zu zeigen, finde ich eine gute Idee.
    Somit hast Du allen die es auch versuchen wollen, schon mal wertvolle Tipps gegeben.
    Beim nächsten Mal klappt es, obwohl ich den ersten Versuch gar nicht so schlecht finde.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerti,
      eigentlich wollte ich nur ein bisschen Frust mit euch teilen, dass das aber auch wertwolle Tipps sind, habe ich so noch nicht gesehen. Danke für den Hinweis :-). So geht es mir gleich viel besser.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  3. Hallo Angie,
    ich tröste Dich auch ganz ganz lieb! Ich weiß, wie Frust einen runterziehen kann.
    Aber du wirst sehen, Morgen sieht das schon wieder ganz anders aus. Und wenn Du dann mit Deinem Hundi bei schönstem Wetter spazieren gehst ist die Welt wieder in Ordnung.
    Liebe Grüße
    Pia René

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia René,
      bei schwierigen Projekten ärgere ich mich nicht. Da kalkuliere ich das direkt mit ein ;-). Aber bei sooo einem einfachen Projekt .... grmpf .... frage ich mich dann doch, was ich da falsch gemacht habe.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  4. Liebe Angie,
    so schlecht finde ich Deinen ersten Versuch auch nicht !
    Eine Nacht drüber schlafen und dann noch mal anfangen, so mache ich es immer .
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Käthe,
      zwei der Versuche werde ich auch weiter verarbeiten und den ganz gescheiterten Versuch werde ich mal für etwas innenliegendes weiterverwenden. So oder so, es kommt nichts um :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  5. Ich finde es toll dass Du Dir die Mühe gemacht hast, diesen Bericht zu tippen.
    Denn genau daran scheitere ich dass so wenig Fehlschläge von mir zu lesen sind.
    Dabei gibt es davon viel mehr als halbwegs gelungene Projekte, aber wenn man tagelang ein Schnittmuster raussucht, sich dann nen Kopf um das einzusetzende Gewebe macht, danach der Ausdruck, das zusammenkleistern der Schnittbögen, der Garn- und Nadelwahl ... um dann drei Tage später endlich mal die erste Naht zu machen, aber zwei Tage drauf fesstellt dass man wohl doch besser im Bett geblieben wäre, weil man falsch zugeschnitten, oder die falsche Seite zusammengenäht hat, oder sonst irgendwas nicht richtig war, dann ... ja dann habe ich einfach keinen Bock mehr dieses *ZENSIERT ;) auch noch mit Bildern und Text zu versehen um es euch unter Tränen zu zeigen.

    *Lange Sätze? Steh ich drauf ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal gelingen mir auch Sachen nicht, die ich schon einige Male gemacht habe. Dann improvisiere ich oder wie ich gerne sage ... ich interpretiere die Anleitung frei und jubel euch das hier unter, als sollte es so sein!
      Überlebenskunstler halt ;-)))
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
    2. ... und das gelingt Dir offenbar gut ;)

      Löschen
  6. Neues auszuprobieren heißt auch ein Stückweit etwas neues zu lernen. Das ist Anfangs immer mit mehr oder weniger Fehlschlägen verbunden. Ich hab schon oft über Lavendeldruck gelesen, es bis jetzt allerdings nicht ausprobiert. Vielleicht kann dir Steffi von Glasklar + kunterbunt einen Tip geben. http://glasklarundkunterbunt.blogspot.de/
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gusta,
      danke für den Hinweis. Du weißt ja, ich habe immer mehrere Projekte am Start, wenn eines nicht klappt, dann geht es am nächsten weiter ;-). Damit ist der Lavendeldruck erstmal etwas nach hintern verschoben.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen