Donnerstag, 6. August 2015

Nadelbuch - Needlebook

Stoffreste ergeben sich durch die Patchworkarbeit genug. Diese Stoffreste lassen sich auf vielfältige Weise noch nutzen, z. B. um präzises Schneiden und Nähen zu üben.

Manche Stoffreste sind aber sooo klein und dennoch wertvoll, dass man sie gar nicht für Übungen aufbrauchen möchte. Da bleibt dann die Frage, ob sie nicht doch noch einem anderem Projekt zugeordnet werden können.

Den Rosenstoff, den ich für dieses Projekt, verwendet habe, den liebe ich ja über alles :-D. Er ist von Buttinette.


Mit ein paar schwarzen Stoffresten ist daraus ein Nadelbuch entstanden.


Auf der ersten Buchseite sollen die Quiltnadeln (Betweens) gesteckt werden. Links im Bild eine normale Nähnadel. Rechts im Bild eine Between der Größe 10. Eine Anfänger Quiltnadel.


Links im Bild normale Stecknadeln und rechts im Bild spezielle Quiltstecknadeln. Die Quiltstecknadeln sind deutlich spitzer und schärfer als normale Stecknadeln. Sie gehen besonders gut und leicht durch den Stoff und auch durch die Finger! ;-)


Lange Quiltstecknadeln. Sie eignen sich zum Feststecken von mehreren Lagen Stoff.


Wie die Dreiecke genäht und geschnitten werden, wurde bereits hier gezeigt.


Alles in allem  ist so ein Nadelbuch eine nützliche Angelegenheit. So eine Kleinigkeit ist schnell genäht und auch gut geeignet zum Verschenken.





Noch ein paar Legebeispiele. Ich kann die Dreiecke einfach nicht nähen, ohne nachher rum zu puzzeln :o). Die Dreiecke zu patchen macht mir sehr viel Spaß. Es geht so schnell und sie sind so vielseitig einsetzbar.

Verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Liebe Angie,
    da hast Du Dir ja wieder etwas Feines gezaubert!
    Sonnige Grüße
    Pia René

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia René,
      dankeschön. Es sind die kleinen Dinge im Leben, die große Freude bereiten können :o).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  2. Liebe Angie,
    so ein Nadelbuch habe ich noch aus meiner Schulzeit. Damals wurde es bestickt.
    Dein Stoff gefällt mir sehr, hast Du wunderhübsch genäht.
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Käthe,
      solche Dinge noch aus der Schulzeit zu haben, dass sind wahre kleine Kostbarkeiten. Wir haben in der Schule so etwas nicht erstellt.
      Und überhaupt, ist das mein erstes Nadelbuch :o). Das ist total knuffig *lach*
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  3. Liebe Angie,

    so ein Nadelbuch steht auch noch auf meiner Liste :) Deins ist sehr schön geworden! Das Spiel mit den Dreiecken find ich toll und schwarz weiß sieht immer edel aus! Danke, daß Du es auf meiner Stoffreste-Party zeigst.

    LG aus Dresden von Jacqueline ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacqueline,
      danke für das nette Kompliment :-).
      Solche kleinen Dinge sind ja in der Tat sehr nützlich und dazu auch noch schnell gemacht!
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  4. Liebe Angie,
    süß, Dein kleines Nadelkissen! Du hast doch immer wieder gute Ideen. Hast Du eigentlich schon eine Buchhülle genäht? Das fällt mir gerade so ein, wo ich Dein Nadelkissen sehe.
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,
      Buchhüllen habe ich im letzten Jahr einige genäht. In diesem Jahr noch keine und das soll auch erstmal so bleiben ;-))). Es gibt ja auch noch genügend andere Projekte :o)
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  5. Liebe Angie,
    schön und praktisch, hast Du mal wieder toll hinbekommen.
    LG - Ruth

    AntwortenLöschen
  6. süß und klein und so fein. Schön ist es geworden. Ich glaub, ich brauche auch eines :)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mein erstes Nadelbuch! Als ich noch keines hatte, wußte ich nicht, dass ich es brauche. Aber jetzt ist es ständig im Gebrauch. Also ist es gut :-D
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen