Freitag, 4. September 2015

Vom Stiftetäschchen zum Häkelnadeletui

Für die Home Edition hier brauchte ich unbedingt noch etwas für die Häkelnadeln. Da ich aber die Häkelnadeln von Addi mit dem gebogenem Griff habe, kam ein Häkelnadelbuch im Sinne des Stricknadelbuchs nicht in Betracht.

Übrigens, sind diese gebogenen Häkelnadeln für rheumatische Hände die reinste Wohltat! Ich weiß wo von ich spreche :-).

Nun, Anleitungen für dies und das schlummern aber noch genügend in den Favoriten des Browsers, so dass die Auswahl nicht sehr schwer fiel.


Im Grunde genommen handelt es sich beim dem kleinen Täschchen um ein einfaches Stifteetui. Aber letztendlich ist es ja egal, was man in so einem Etui aufbewahrt.

Vorne im Bild seht ihr noch ein Ufo (aus dem letzten Jahr ... schäm) einer Zick-Zack Decke (Ripple Blanket). Entweder ich ribbel das ganze bald wieder auf oder es wird mein nächstes Projekt nach dem Pullover "Meeresrauschen".


So viele  Häkelnadeln habe ich gar nicht *lach*. Also habe ich noch die großen Sicherheitsnadeln, zum Stilllegen einzelner Teile, mit dazu getan und es ist noch reichlich Platz für anderes. In der Regel füllt sich so etwas ja sehr bald von alleine ;-).


Das Etui wird durch eine Begrenzung am vollständigem Aufklappen gehindert. Der Stoff Aussenstoff ist "Sunflower - Modern Folkloric by Makower" und hier gekauft. Statt Volumenvlies habe ich wieder das Soft and Stables verwendet. Der Innenstoff ist wieder wie hier der Londonstoff vom örtlichen Stoffhändler. Der Außenstoff wurde auch wieder gequiltet.

Fotorechte liegen bei Craft Passion
Das Original ist viel schöner als meines, nicht so BEULIG!

Fotorechte liegen bei Craft Passion
Grmpf! .... aber ich muss auch sagen, es war schwer zu nähen. Das Reißverschlußteil ist einfach zu erstellen. Aber das Zusammenbringen des Außen- mit dem Futterstoff und dazwischen das Reißverschlußteil .... am Rande der Verzweiflung!


Die Home-Edition ist nun ein tolles Quartett geworden. Auch wenn das Stifteetui nicht 1A ist, so kann ich dennoch gut damit leben :-). Damit ist die Home Edition auch abgeschlossen, erstmal! So wie es aussieht, bin ich jetzt vollständig bestückt.

Wer es dennoch nicht scheut, es ist wirklich seine Mühen wert, da es sehr geräumig ist, findet hier die Anleitung (leider wieder in englisch).

Verlinkt bei:


Kommentare:

  1. Ich finde deine Edition viel schöner als die gezeigte. Ich mag Beulen! ��
    Liebe Grüße Frauke :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Frauke. Aber ich hätte es gerne genauso perfekt gehabt wie von der Designerin vorgegeben. Ich muss da nochmal in mich gehen, welche Fehler ich gemacht habe :-/.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  2. Ich finde deine Edition auch schöner, der Stoff gefällt mir besser und Beulen sehe ich nicht!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Lee,
      Aber vor meinem geistigen Auge sah das Endprodukt etwas anders aus. Wohl deshalb bin ich nicht so ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Aber was soll es, weiter gehts ;-)
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  3. Deine Home Edition gefällt mir sehr gut, diese Täschchen variante muss ich mir auch mal anschauen...nicht dass ich es brauchen würde:-) aber es gefällt mir.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, für das nette Kompliment.
      Das Stifteetui ist wirklich einen Blick wert, einfach weil es mal ein ganz anderes Schnittmuster ist. Dazu glänzt es dann noch mit Geräumigkeit :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen