Freitag, 9. Oktober 2015

Meeresrauschen ... ganz nah


Hier jetzt noch die Bilder vom Pullover Meeresrauschen ... ganz nah ;-)


Der Pullover trägt V-Ausschnitt. Die Halskante wird mit festen Maschen umsäumt.


Bei der Größenfindung habe ich mich nach dem Brustumfang gerichtet. Hüst ... ja .... ich habe Holz vor der Hütten ;-). Das Fazit ist aber, dass der Pullover in der Breite etwas zu weit ist und in der Länge etwas zu kurz! Dabei habe ich in der Länge schon einen Rapport länger gestrickt .


Auch der Rücken ist laut Anleitung gemustert. Die Umfrage an euch hatte ein eindeutiges Ergebnis. Einmal Muster = immer Muster.


Auch die Ärmel wollten gemustert werden, die Anleitung sah das so vor. Wie ihr seht, wurde es genau so umgesetzt .


Die Säume am Body und an den Ärmel werden von einer schönen Zackenborte gestaltet.


500 Gramm der Karisma von Drops wurden für den Pullover verstrickt. Das Garn hat eine LL von 100 m auf 50 gr. Aus dem Rest werde ich wohl keine Socken bzw. keinen Schal mehr stricken?.

Macht es euch gemütlich an diesem Wochenende
eure Angie

Kommentare:

  1. Liebe Angie,
    Dein Pullover ist aus der Nähe ja erst richtig schön! So kommt das Muster richtig gut rüber. Super ist Dir Dein Projekt gelungen! Sehr schön finde ich auch den mit Krebsmaschen umhäkelten Ausschnitt. Ganz toll!
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Anneli ... und mit Dir habe ich gerade die richtige Expertin am Haken ;-).
      Wahrscheinlich tut man das Folgende nicht, aber das Problem muss gelöst werden!
      Bei fast 1,80 m Körperlänge, trage ich Kleidergröße 36. Wenn ich jetzt eine Anleitung umrechne, dann orientiere ich mich an einem gut sitzendem Kleidungsstück. Dreisatz! ... kann ich? Während des Strickens wird immer wieder an dem ausgewählten Kleidungsstück nachgemessen und alles sieht so weit gut aus. Nach dem zusammen nähen? Tssssst ... das Ergebnis sehen wir hier ;-). Etwas zu breit ... etwas zu kurz :-/.
      Wo liegt der Gedankenfehler???? ...
      Möglicherweise übersehe ich etwas und Du weißt was? :o)
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
    2. Liebe Angie,
      am Zusammennähen kann es eigentlich nicht liegen. Ich würde den Pullover, der als Maßstab gelten soll, einmal genau vermessen und einen Papierschnitt anfertigen. Dann gilt es, Maschenproben zu stricken und sie auf die Maße umzurechnen. Vielleicht planst Du noch etwas Nahtzugabe ein. Beispiel: 20 Maschen = 10 cm auf die gewünschte Breite von 50 cm =
      50 x 20 : 10 = 100 Maschen. Gleiches gilt für die Reihen. Das Strickteil nicht dehnen, wenn Du es nachmisst und ruhig mal auf dem Boden feststecken.
      Liebe Grüße und viel Erfolg,
      Anneli (der Pulli ist trotzdem traumhaft. Der soll doch so sein, oder?)

      Löschen
    3. Oing! .... liebe Anneli! Die Nahtzugabe! .... was mir beim Nähen so selbstverständlich ist, habe beim Stricken tatsächlich vergessen :o)))
      1 cm in der Breite weg und 1 cm in der Länge mehr, dann wären es 100% ;-). Aber ich bin auch so zufrieden.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  2. Liebe Angie,
    Oh, so schön von Nahem. Der Halsausschnitt sieht ja toll aus, die Ärmelabschlüsse sind auch richtig schön.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Petra.
      Wenn jetzt noch die richtige Größe beim nächsten Projekt klappt ... dann ist alles gut ;-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  3. Liebe Angie,
    Dein Pullover ist echt Spitze. Den in blau, dann wäre er meiner!
    War Dein Messpullover schon etwas älter und damit etwas ausgeleiert?
    Die sind dann zum Nachmessen meist nicht so gut geeignet. Oftmals sieht man diese "Lieblingspullis" mit anderen Augen an. Ein Außenstehender würde sie vielleicht als lapperig einstufen und selbst liebt man ihn heiß und innig und achtet da gar nicht mehr drauf.
    Ich habe so eine Jacke. Zum Schnitt abnehmen für eine Neue ist sie aber dadurch völlig ungeeignet.
    Liebe Grüße
    Pia René

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia René,
      danke für den Hinweis. Der Messpullover wird so ca. 1 Jahr alt sein und wurde zig Mal getragen. Das werde ich auf jeden Fall beim nächsten mal berücksichtigen :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  4. Von nahmen sieht er noch großartiger aus. ein schönes strick-kunstwerk!
    Bei mir gehen manche Pullis beim Stricken auch eher in die Breite als in die Länge.
    Das liegt oft an der Wolle. Selbst eine Maschenprobe kann dies nicht verhindern, da sich am Ende auch das Gewicht bemerkbar macht.
    Ich finde ihn trotzdem sehr schön.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich aber froh, dass ich nicht alleine mit dem Problem da stehe :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  5. Der Pullover ist wunderschön!
    Ich verbinde immer die Nähte mit Sicherheitsnadeln und schlüpfe in den Halbfertigen Pullover hinein, um die richtige Länge festzustellen. Das funktioniert aber auch nicht immer!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      danke für das nette Kompliment zu dem Pullover und für den Tipp. Werde es beim nächsten Mal ausprobieren :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen