Samstag, 5. März 2016

Nuvem von Martina Behm ... und keine Angst vor rechten Maschen!

Ihr habt es ja wahrscheinlich schon geahnt

Lange, lange, lange habe ich dieses Tuch einfach nur heimlich, still und leise bewundert. Und vor allem, habe ich die Strickerinnen bewundert, die so viel Geduld haben das durchzuhalten.

NEIN, dass werde ich niemals stricken. Viel zu viele rechte Maschen!

Abends vor dem Schlafen gehen gucke ich gewohnheitsmäßig noch einmal ins Internet. Der Bestellfinger muss die Müdigkeit des Gehirns ausgenutzt haben und hat die Anleitung bestellt. Beim Aufwachen war der erste Gedanke:"Nein! ... Du hast doch niemals die Anleitung gekauft, oder doch?" Dabei habe ich noch nicht einmal geeignetes Garn im Stash. Okay, dann muss ich also Wolle shoppen. Ja ich MUSS Wolle shoppen, stricken ohne Wolle geht ja nicht ;-).



Bis 600 Maschen ist noch alles gut. Die Arbeit ist zwar eintönig, aber es ist noch ausreichend Wachstum zu erkennen. Das hilft über die Langeweile hinweg.


Nach 800 Maschen werden die Reihen länger und zäher und länger. Der innere Schweinhund jault und strampelt. Das Stricken macht echt nur noch bedingt Spaß.


Dann kommt der gefürchtete Moment! Es befinden sich 1.060 Maschen auf der Nadel und für die Rüschenkante müssen diese verdoppelt (!) werden. Das Verdoppeln der Maschen dauert ganze 3 Stunden!


6 Reihen a 2.120 Maschen liegen nun vor mir. Der Rundenanfang wird durch einen Maschenmarkierer gekennzeichnet. Und hejya! ... nach 1 1/2 Stunden sehe ich ihn auch das erste mal wieder, was für eine Freude! Die erste Reihe ist geschafft ;-)


Mal was zum Maschentransport auf den Nadeln. Das geht nicht so gleitend wie bei einem Pullover- oder Jackenrückenteil. Da muss man alle paar hundert Maschen schon mit beiden Händen feste zu packen und die Reihe mit ihren Maschen energisch nach vorne schieben.


Der innere Schweinehund liegt nun gänzlich beleidigt in der Ecke und wo bleibt der Spaß beim Stricken? Das ist kein Spaß mehr, zumindest für mich nicht. Jetzt setzt sich der Dickkopf mit seiner Sturheit durch:"Du hast es angefangen, dann strick es auch zu Ende. So!"

Kann man sich dann endlich das erstemal in das Tuch kuscheln, dann weiß man, es ist jede seiner 54.166 rechten Maschen wert!

Ich werde wieder eins stricken. Nicht jetzt sofort. Jetzt ist mir erstmal nach was Kleinem zu mute, etwas, dass schnell fertig wird *lach*. Wahrscheinlich erst im nächsten Herbst oder Winter. Nuvem ist ein Klassiker, den man immer tragen kann. Im Sommer an einem kühlen Abend auf der Terrasse oder im Winter als Jackenersatz.

Entgegen der Wetterprognose ist das Wetter hier trocken und so geht es jetzt noch raus zum Wandern.

Habt einen schönen Tag heute
eure Angie

Verlinkt bei:
HäkelLine



Kommentare:

  1. Wow, Nuvem gefällt mir, die Strapazen haben sich gelohnt. Das von mir, die auch nicht Stricken mag.
    schönes Wochenende dir,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      dankeschön :-). Es ist nicht schwierig zu stricken, nur halt eben sehr langweilig ;-). Aber wenn es fertig ist, dann ist man doch froh, dass man es getan hat. Ich bin stolz wie Bolle :o).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  2. Liebe Angie,
    Du gute Güte - ich bewundere Dein Durchhaltevermögen! Dein Tuch sieht wirklich toll aus, aber je weiter ich gelesen habe, umso sicherer wurde ich, dass ich das nicht stricken werde.
    Meine Strickgeduld hat zwar mit den Jahren zugenommen, aber so weit wie Du bin ich noch lange nicht.
    Auf jeden Fall ein großes Kompliment - für das Tuch und für die Geduld.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      mit meiner Geduld steht es auch nicht zum Besten. Ich habe mir jeden Tag ein Ziel vorgenommen. Eine Anzahl Reihen X, die gestrickt werden wollten. Am Ende hat es irgendwie geklappt :o).
      Aber glaub es mir, wenn die letzte Masche abgekettet ist, dann will man es einfach nur mal umlegen. Das Spannen musste noch ein bisschen warten. Erst musste gekuschelt werden ;-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  3. Gut, das du durchgehalten hast, hat sich gelohnt! ������

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      jetzt bin ich froh, dass ich es gestrickt habe. Nie war der Moment günstiger!
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  4. Wie man sieht, Angie, Geduld wird belohnt!
    Und wenn Du vom Wandern zurückkommst, freust Du dich vielleicht wenn Du Dich hineinkuscheln kannst.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Pia René

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia René,
      jetzt werde ich erstmal in der Wanne kuscheln. Nicht das ich morgen wieder Muskelkater habe, dass verträgt sich mit dem Rheuma nämlich nicht so gut *lach*.
      Aber am Montag werde ich Nuvem ins Büro ausführen und mich den ganzen Tag daran freuen :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  5. liebe Angie,
    die Vorstellung dieser Maschenzahlen auf der Nadel ist gigantisch! Aber es hat sich gelohnt!Es schaut einfach toll aus und mit rosa kombiniert - super!
    Schön, Dich zu sehen!
    ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerti,
      die Maschenanzahl musste einfach festgehalten werden. Sie ist furchteinflössend ;-).
      Insgesamt kommt das Tuch auf eine Spannweite von ca. 1,80 m Länge und 1,10 m Breite. Keine Strickjacke von mir so groß :o).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  6. Wahnsinn diese Arbeit, da bewundere ich dich, ich würde nie durchhalten, so werde ich auch nie anfangen;-)
    Es ist wunderschön geworden und sicher angenehm zum kuscheln.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angy,
      ich wollte es auch nicht anschlagen *lach*. Aber manchmal macht man doch die verrücktesten Sachen und wird am Ende sogar belohnt ;-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  7. Der Nuvem sieht sensationell aus - ja, ich hab auch eine Anleitung irgendwo und bestimmt hab ich auch keine Wolle - ich warte mal auf ruhigere Zeiten.
    Danke fürs Zeigen und viel Freude damit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Knitgudi,
      jeder zu seiner Zeit. Bei mir war es irgendwie gerade die richtige Zeit. Jetzt wo Nuvem fertig ist, ist der Weg dahin schon wieder vergessen ;-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  8. Ach Herrje ... ich kann mir nicht einmal vorstellen wie man soviele Maschen hält, geschweige denn sich nicht doch verzählt.
    Was für eine Arbeit. Wunderbar.
    Ich schliesse mich an das sich Dein Durchhaltevermögen deutlich ausgezahlt hat.

    Liebste Grüße.
    der Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Micha,
      über 2.000 Maschen zu halten ist nicht so schwer wie es sich anhört und auch gar nicht kompliziert. Was nervig ist, ist der Maschentransport. Die Strickgeschwindigkeit nimmt mit jeder Reihe sukzessive ab. Und das NERVT ;-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  9. Liebe Angie,

    es Traum von Tuch. Toll, dass Du durchgehalten hast.
    Steht ab sofort auch auf meiner to do Liste.
    Danke, fürs Verlinken auf meiner Blogparty.
    LG - Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruth,
      ja! ... es lohnt sich, dass Tuch auf die to do Liste zu setzen. Denn wenn es erstmal fertig ist, weiß man, keine Minute Arbeit daran ist verschenkt :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  10. Traumhaft, liebe Angie !
    Ich hätte nie und nimmer durchgehalten.
    Aber die Arbeit hat sich gelohnt.
    Viel Spaß beim Tragen.
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Käthe,
      ich kann nichts dafür, dass ich durchgehalten habe. Irgendwie ist es von ganz alleine passiert ;-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  11. Liebe Angie,
    wie gut, dass Du Dich durchgebissen hast. Respekt!! Bei der Maschenzahl hätten sicherlich einige das Strickzeug geworfen ;-) Dein Tuch ist ein absoluter Traum. Sehr edel sieht es aus und steht Dir einfach super! Ich wünsche Dir viel Freude an Deinem neuen Stück. Wie gut, dass Du Dich nicht abschrecken lässt, es sogar noch einmal zu stricken.
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,
      dem Projekt drohte sekündlich der UFO-Tod ;-). Die eigentlich Herausforderung ist wirklich der Langeweile stand zu halten. Der Trick war dann, jeden Tag eine Reihe X zu schaffen. Das hat letztendlich wirklich gut geklappt.
      Jetzt bin ich aber super glücklich, dass Nuvem meinen Kleiderschrank bereichert.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  12. Liebe Angie,
    erst einmal möchte ich meinen Hut ziehen für deine wirklich beeindruckend Ausdauer. Ich habe ja wirklich schon sehr viel gestrickt und würde behaupten das ich das am besten von allen Handarbeitstechniken beherrsche aber wenn ich etwas wirklich hasse wie die Pest dann ist es stur rechte Maschen zu stricken. Dabei kann man ja bei deinem wunderschönen Tuch eindeutig sehen das sich dein Durchhaltevermögen mehr als gelohnt hat. Unglaublich! Zudem steht es dir wirklich super gut. Eine Meisterleistung und das meine ich aus ganzem Herzen aufrichtig. Ich fand es auch herrlich wie du den Kampf des inneren Schweinehundes und deiner Sturheit beschrieben hast, diese innerlichen Auseinandersetzungen der beiden kommt mir sehr bekannt vor..lach..
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      ganz vielen Dank für Deine lieben Worte. Dieses routinierte runterstricken ist auch nicht mein Ding. Es fehlt einfach die Spannung und die Herausforderung. Und wenn ich mir die Fotos so ansehe, dann kann ich gar nicht glauben, dass ich das selber gestrickt habe *lach*. Jetzt strick ich erstmal wieder was anderes. Was wo der innere Schweinhund mitspielen kann ;-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  13. Dieser Schweinehund ist wirklich ein Viech! Mich hält er auch von vielem ab, was dann in der Ecke vor sich hin dümpelt. Der Schal ist grandios und über 2100 Maschen ist mehr als furchterregend. Da kannst Du stolz sein und kriegst den "Ich hab den Schweinehund erlegt-Orden". Und wenn Du so kurz nach dem Fertigstellen schon an den nächsten denkst, dann ist das heldenhaft. Kann man denn auch Bestellungen bei Dir abgeben? Viele Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      machen wir aus dem heldenhaft stur, dann paßt das :o). Eine Bestellung kannst Du ruhig bei mir aufgeben, die Frage ist, wie viel Geduld hast Du, darauf zu warten *lach*. Wahrscheinlich hättest Du ihn schneller selbst gestrickt!
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  14. Liebe Angie,
    grandios Dein Tuch! Sehr edel in grau! Schön, dass Du Dich durch gebissen hast bis zum Ende! Wo gibt es die Anleitung?
    Liebe Grüße
    Dorthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dorthe,
      die Anleitung ist von hier: http://www.strickmich-shop.de/download-anleitungen/57/nuvem-pdf-download?c=5
      Habe ich da jemanden infiziert? *freu* :o)
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  15. WOW! Angie, du und dein Nuvem sehen toll aus!! War das dein Teaser im Februar? Das gibt´s doch nicht, so ein Schal wäre bei mir ein Lebensprojekt und du schaffst das in nur ein paar Wochen! Wahnsinn, traumhaft schön!

    Lieben Gruß,
    Susanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanna,
      ich dachte auch Nuvem wird mein Lebenswerk *lach*. Nur rechte Maschen stricken ist eine reine Fleißarbeit und wer macht das schon gerne :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  16. Liebe Angie,

    dein Nuvem ist wunderschön, das grau ist ideal und macht das Teil so klassisch zeitlos. Das wirst du noch ewig tragen. Und so wie du es kombiniert hast. mit rosa Bluse gefällt es mir noch am besten. Ich würde es genauso tragen. Ich hatte doch so eine Vorahnung, als du uns noch im Ungewissen gelassen hast. Soviele rechte Maschen haben nicht viele Tücher. ich habe gleich drauf getippt. Jetzt bin ich nicht nur froh, dass ich damit richtig lag, weil es mir so gut gefällt, sondern auch dass du damit fertig bist. Denn es ist, wie du sagst, absolute Fleißarbeit und irgendwann ist es dann auch gut, oder????
    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa,
      Deine Prognose bei dem Teaser zu dem Tuch war vollkomen richtig :-))). Auf Fleißarbeit haben wir wohl alle keine Lust. Aber ich muss sagen, so einen Nuvem zu haben ist schon irre erhaben! Das Tuch ist eine echte Bereicherung für den Kleiderschrank.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen