Samstag, 11. Juni 2016

Eine drehbare Schneidematte ganz einfach selbstgemacht - Tipps und Tricks


Dieser Tage war ich bei Ikea und hatte bestimmt zum hundersten Male die Drehplatte in der Hand, aber auch nur, um sie schlußletztendlich doch wieder weg zu legen ;-). Kurz vor der Kasse kam dann der Geistesblitz. Also wieder den ganzen Weg zurück und schwupps war die Drehplatte von Ikea im Einkaufswagen verstaut.

Natürlich ist so ein Drehplatte nützlich, um sie auf den Tisch zu stellen, für Saucen, Ketchup, Mayonnaise und noch vieles andere mehr. Aber könnte man die Drehplatte nicht vielleicht auch zum Nähen nutzen?


Drehbare Schneidematte

Nach dem Nähen ist vor dem Schneiden.

Beim Patchworken muss nach dem Nähen oft der Block noch mal nachgeschnitten (getrimmt) werden. Gerade bei kleinen Blöcken ist es ziemlich lästig, dass man sie nach jedem Schnitt um 90°  drehen muss. Für diesen Zweck gibt es drehbare Schneidematten.


DIN A4 Schneidematte

Eine drehbare Schneidematte kostet um die 35 €. Die Drehplatte hat 6 € gekostet. Eine DIN A4 Schneidematte kostet auch ca. 6 € und von dem Rest des Gelds kann man nun noch ein bisschen Stoff kaufen ;-). Die pinke Schneidematte hat 10 € gekostet. Ein bisschen schwarz und pink oder rosa und weiß geht ja immer, nech? ;o)



Eigentlich hätte ich gerne eine Schneidematte in der Größe 30 x 30 cm gehabt. Aber dieses Maß findet sich wohl nur bei den drehbaren Schneidematte. Oder weiß von euch jemand, wo es so Schneidematte in dieser Größe gibt?

Nun bin ich gespannt, ob dieser Tipp auch für euch etwas ist und das jemand nachmacht.

Habt einen schönen Tag heute
eure Angie

Kommentare:

  1. Angie , du bist ein Genie !
    Wie oft habe ich mich beim Nachscheiden von meinen Blöcken schon geärgert, aber auf die Idee mit der Drehplatte bin ich noch nicht gekommen. Dabei steht so eine Platte auf unserem Küchentisch ! Vermutlich nicht mehr lange !!!
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Käthe,
      danke für das nette Kompliment. Aber von Genie bin ich noch sehr weit entfernt. Ich versuche nur, die Mittel, die für einen Stoffeinkauf zur Verfügung stehen, zu optimieren ;-).
      Viel Spaß Dir beim Ausprobieren des Drehtellers.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  2. Liebe Angie,
    eine super geniale Idee! Herrlich! Wie oft drehe und drehe ich meine Blöcke. Bald muss ich eh zu Ikea..grins..
    Lass dich mal knuddeln für diesen Geniestreich
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      knuddeln lasse ich mich ja immer gerne :o).
      Gerade habe ich das Schneiden auf der Drehplatte mal ausprobiert. Es geht ziemlich gut und die (lästige) Schneidearbeit ist viel schneller erledigt.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  3. Liebe Angie,
    da ist dir eine großartige Erfindung geglückt. Wie schön, dass du diese mit uns teilst. Ich schätze, dass die Holzdrehscheibe in Kürze ausverkauft sein wird.
    Allerliebste Grüße, deine Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      Du hast bestimmt Recht. Morgen geht der Run auf Ikea los und die DIN A4 Schneidematten werden auch einen kurzfristigen Lieferengpass erfahren ;-))).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  4. Hach, was für eine geniale Idee. Toll, jetzt kapier ich auch endlich für was die ist. Ich krabbel immer drumherum. Merk ich mir auf jeden Fall.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      gestern und heute habe ich darauf geschnitten und ich muss sagen, es geht wirklich gut.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  5. Angie, dieser Tip ist ganz große Klasse! Eine drehbare Schneidematte ist schon lange mein Wunsch und zum Schweden wollte ich nächste Woche sowieso - also kommt dein Tip grade recht. Ich danke dir.
    LG este

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Este,
      es freut mich sehr, wenn noch jemand diesen Tipp umsetzten kann :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  6. Was für eine coole Idee!! Ich schneide zwar nicht so oft mit dem Rollschneider, doch wenn, dann hat mich das Drehen oder das Mich-Umpositionieren sehr genervt, da der Stoff dann ja doch immer verrutscht! Danke für den Tipp!

    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanna,
      bei der Lösung schneidest Du jetzt vielleicht öfter mit dem Rollschneider ;-)
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen