Samstag, 21. Januar 2017

Drei Nadelkissen sollt ihr sein

Bisher hatte ich gar kein Nadelkissen. Stecknadeln bewahre ich in einer ollen, bereits schon angegabbelten, Dose auf. Die Nähnadeln finden ihren Platz in einem Nadelbuch.

Letztes Jahr habe ich dann aber wieder ein kleines Handnähprojekt begonnen. Dafür benötige ich immer mindestens 2 Nadeln. Eine Stecknadel zum Fixieren und eine Nähnadel, um das ganze dann zu nähen. Zwischendurch müssen beide Nadeln aber auch mal "geparkt" werden.

Meistens piekse ich sie dann in die Armlehne des Sofas. Ein paar Nadeln konnte ich auf diese Art und Weise schon verlustig melden ;-). Die sind weg, für immer!

So nähte ich also ein Mininadelkissen für entspanntes Nähen auf dem Sofa. Aber ich bin dabei auch auf den Geschmack gekommen und ein noch größeres Nadelkissen musste her.


Öhm ja! ... warum seht ihr hier aber nur 2 Nadelkissen?

Eines der Nadelkissen hat sich vor dem Fotografieren schon in das tief verschneite Winterberg zur Heike (*klick*) aufgemacht und muss dort nun jämmerlich frieren :o).

So ein neues Handarbeitsjahr startet doch gleich viel besser, wenn man sich mit schönen Dingen umgibt, oder? Man näht nicht besser oder schneller dadurch, aber eben einfach mit mehr Spaß.

Die schönen Federstecknadeln sind von Dawanda. Die Firma heißt IndigoStoffe (*klick*).


Dieses zweite Nadelkissen wird heute im Rahmen des hier stattfindenden Nähcafes seinen Besitzer wechseln. Mit Miriam (*klick*) hat sich nunmehr ein monatlich gemeinsames Nähen eingependelt, an dem wir beide sehr viel Freude haben. Ein paar Tage vor dem Treffen besprechen wir, was genäht wird. So hat dann noch jeder Zeit sich vorzubereiten und Stoffe auszuwählen und zu schneiden.


Die beiden verschenkten Nadelkissen sind aus einem dunkelblauem Chambray Stoff. Mein Nadelkissen ist aus dem gleichen Stoff, jedoch in schwarz. Die Regenbogen-Stoffe hatte ich ja bereits hier in diesem Beitrag (*klick*) mal vorgestellt.


Alle Rückseiten habe ich einheitlich mit dem typischen Steppstoffgitter gequiltet. Sicher ist das keine quilterische Bestleistung, aber gerade dieses ganz einfache Gitter mag ich total gerne.

Die Anleitung für die Flying Geese ist von Jely Quilts und erwerben kann man sie auf Craftsy (*klick*).


Es ist zwar nur ein schlechtes Handyfoto, aber der Beweis, dass es doch 3 Nadelkissen sind!

Wenn wir gleich fertig sind mit dem leckerem Frühstück, dann geht es an die Nähmaschine. Was macht ihr heute noch schönes?

Lieben Gruß
eure Angie

verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Liebe Angie,
    die Nadelkissen sind toll.
    Hoffenltich legt mal niemand den Kopf auf die Armlehne Deines Sofas. Denn dann tauchen die verlorenen Nadeln garantiert wieder auf. Auweiha, dann kriegste Haue ;-)
    Ha, ich gehe auch noch an die Nähmaschine heute.
    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende
    Pia René

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia René,
      Du hast Recht. Möglicherweise könnten die Nadeln wieder auftauchen ... warten wir es ab ;-).
      Das Nähen der Nadelkissen hat sehr viel Spaß gemacht und sie haben viel Freude bei den Beschenkten ausgelöst. Mehr geht nicht! :-)
      Unsere Nähergebnisse kommen dann demnächst hier auf dem Blog.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
    2. Fein,
      ich freue mich und bin gespannt wie Dir das gemeinsame Nähen gefällt.

      Löschen
  2. Meine liebe Angie,
    das nenn ich mal Oberfleiß. Drei von diesen wunderschönen, superfrickeligen Nadelkissen hast du gemacht. Ich freu mich Nutznießer zu sein und finde die Federnadeln total klasse.
    Blöd ist nur, dass ich heute nicht bei euch sein kann. Schnief...Neid und Missgunst!
    Gut, dass die Miri so nett ist, sonst müsste ich vor lauter schlechter Laune eine ganze Tafel Schokolade essen. Obwohl, ist überhaupt eine gute Idee. Das mach ich jetzt. Mandeleis hab ich auch noch in der Truhe.
    Herzallerliebste Grüße, deine Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      falls es Dich ein bisschen tröstet. Auch wir beide bedauern es sehr, dass 180 km kein Katzensprung ist. Bestimmt hätten wir noch mehr Spaß gehabt, wenn Du auch dabei gewesen wärst. Den wir führen ja ein offenes Nähcafe ;o). Jeder ist herzlich willkommen.
      Das Jahr ist noch jung und bestimmt wird es auch mal klappen :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  3. Wow Angie,
    ich bin mal wieder schwer beeidruckt über deine Fäigkeiten. Da bin ich aber mal neidisch auf Heike das sie so ein wunderschönes Nadelkissen von dir hat.
    Toll gemacht, du Künstlerin.
    Schönes Wochenende
    LG Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Betty,
      danke Dir für das nette Kompliment. Die Nadelkissen sind nicht so schwer zu nähen wie sie aussehen :-).
      Lieben Gruß und gute Besserung
      Angie

      Löschen
  4. Liebe Angie,
    deine Nadelkissen sind einfach zu schön um ständig gestochen zu werden ;D. Spaß beiseite, so winzige Flying Geese haben meine volle Bewunderung - einfach super!
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Este,
      ich sehe es ehr so als Akkupunktur am Nadelkissen ;-). Die Flying Geese waren ziemlich schnell genäht. Wohl deshalb sind es gleich 3 geworden :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  5. Das ist ja unglaublich - wie kommen denn so winzige Dreiecke heil in ein Nadelkissen - bist du vielleicht Chirurgin?
    Toll sehen sie jedenfalls aus, ich bewundere deine Künste und grüße dich herzlich
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Knitgudi,
      auch wenn ich teilweise eine Pinzette zum Handarbeiten nutze. Aber eine Chirurgin bin ich nicht :-).
      Danke Dir für das nette Kompliment.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  6. Liebe Angie,
    Du hast völlig recht. Ein neues Handarbeitsjahr macht deutlich mehr Spaß, wenn wir uns mit schönen Dingen umgeben und Deine Nadelkissen sind großartig! Die Regenbogenfarben passen ganz toll zu Grau und Schwarz, aber ich stelle mir den Herstellungsprozess ziemlich fummelig vor. Deine Nadelkissen sind nicht nur schön, ich finde sie auch sehr praktisch.
    Was ich mache? :-) Dreimal darfst Du raten :-D
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag für Dich!
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,
      in den letzten Wochen hatte ich ja doch einiges mit der Methode Paper Piecing genäht. Die Fummelei hielt sich also stark in Grenzen und Spaß hat es auch noch gemacht :o).
      Ich rate mal: 1) Eine schöne Tasse Tee 2) Ein leckeres Gebäckstück dazu 3) Die Stricknadeln in der Hand Stimmts? ;-)
      Dir auch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Angie

      Löschen
  7. Liebe Angie,
    das Nadelkissen hat bereits einen Ehrenplatz an meinem Nähtisch bekommen...es ist wirklich toll und wunderschön gearbeitet. Ich stehe jetzt gerade tatsächlich vor dem Problem, dass ich gar keine zusätlichen Nadeln reinpieksen möchte...vielleicht überwinde ich mich in 2 Stunden oder so...:-)). Gerade mit schönen Sachen soll man ja arbeiten, damit das werkeln doppelt so viel Spaß macht :-).
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miri,
      das geht mir auch so. Schöne Sachen schont man auch gerne, damit man lange etwas davon hat :o).
      Viel Spaß Dir heute im Nähzimmer und liebe Grüße :-*
      Angie

      Löschen
  8. Liebe Angie,

    Deine Nadelkissen sehen toll aus. Vor allem die wirklich winzigen Dreiecke. Der graue Stoff passt perfekt und läßt die Farben super leuchten.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mareike, für das nette Kompliment :-). Grau geht bei mir ja immer *lach*.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  9. Hallo Angie,

    Deine zwei Nadelkissen mit ihren "Mini-Flying-Geese" sind wirklich wunderschöne Geschenke.
    Nr. 3 darf dann bleiben und das ist auch gut so ;) Die Farbkombi ist auch genau meine und Deine gequiltetes Gitter passt auch toll dazu.

    Lieben Gruß
    Eva, die sich immer gerne Deine Nähwerke anschaut und hofft, dass dank Browser-Wechsel jetzt auch endlich mal ein Post veröffentlicht wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      die Nadelkissen lösen so auch 3 x Freude aus :-). Meines ist schon in regem Gebrauch. Miriam hat ihres ausgestellt ;-). Sie traut sich jetzt nicht Stecknadeln hinein zu stecken :o).
      Danke Dir für das nette Kompliment.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  10. Liebe Angie,
    eins von diesen Mini-Flying Geese würde meine Geduld schon auf die Geduldsprobe stellen, aber gleich DREI davon, das ist der Gipfel. Dafür zolle ich Dir höchsten Respekt. Dass Miriam keine Nadeln in ihr Kissen stecken möchte, verstehe ich ;). Du hast wieder einmal etwas wunderbares erschaffen...
    Viele Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      danke für das nette Kompliment :-). Dafür habe ich mich noch immer nicht so richtig dazu durchgerungen, mal das Quilten ausgiebig zu üben. Da bist du mir einen großen Schritt voraus :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  11. Liebe Angie, die Nadelkissen sind richtig hübsch geworden und ganz entzückende Geschenke! Ich bin ja so begeistert vom Flying Geese Muster!! und dann noch so klein!! Hast du die auf Papier genäht?
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanna,
      ja, die Flying Geese sind auf Papier genäht. Eine Methode, die ich sehr mag, da es meistens zu sehr exakten Ergebnissen kommt :-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  12. Hallo Angie,

    das nenne ich mal ziemlich coole Nadelkissen. Die schauen spitze aus und das Desgin ist einfach Klasse.
    Die federnadeln kannte ich noch nicht, oft sieht man nur die Nadeln mit Herzen drauf. ;)

    Ich wünsche dir noch eine tolle Woche!
    Alles Liebe
    Susen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susen,
      die Federstecknadeln sind mehr für die Optik ;-). Zum Nähen sind sie nicht unbedingt geeignet. Aber wer umgibt sich nicht gerne mit schönen Dingen :o).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  13. Oh sind die schön. Echt schade, dass ich nicht zu eurem Nähcafe gehöre ...hihi...

    Lieben Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      danke Dir für das nette Kompliment. Es ist ein offenes Nähcafe, jeder ist willkommen. Bleibt die Frage, ob sich für Dich die Anfahrt lohnt :o).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  14. Liebe Angie,
    solche Hammerarbeiten lassen mich nur staunen!
    Wie man so winzige Stoffstücke so toll zusammennähen kann ist mir (noch) ein Rätsel. Deine Nadelkissen sind traumhaft schön ♥ Wirklich traumhaft schön ♥

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      die Flying Geese werden mit der Paper Piecing Methode genäht. Der Vorteil am Paper Piecing ist, dass man sehr exakte Ergebnisse bekommt. Wer noch nie nach dieser Methode genäht hat, sollte vielleicht auch besser eine Schablone mit größeren Stoffabschnitten suchen ;-).
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
    2. Liebe Angie,
      dankeschön für deine Erklärung. Na, mal sehen ... wenn ich mit den großen Stoffteilen besser klar komme, vielleicht gehe ich irgendwann einmal solche fisseligen Geschichten an?
      Zumindest bin ich hoch motiviert und von deinen Sachen total begeistert!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  15. Liebe Angie,
    Du bist der Wahnsinn! So eine Fuzzelarbeit und so wunderschön!!!
    Das sind richtige Kunstwerke und gefallen mir ausgenommen wunderbar;-)
    Liebste Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      leider habe ich jetzt erst Deine nette Worte gesehen. Vielen Dank dafür :-*.
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen