Mittwoch, 29. Juni 2016

Diamants are a Girl´s best Friend - Bee nähen für den Monat Juni

Im Monat Juni war ich die Bienenkönigin für das Bee-Nähen 2016, das von den Modern Cologne Quiltern ausgerichtet wird. Ich kann euch sagen ... mir schwirren jetzt noch die Flügel von der vielen Arbeit ;-))))



Ausgesucht habe ich mir den Diamant-Block für einen Quilt, der meinen Großmutter-Stuhl am Fenster ergänzen soll. Je nach Wetterlage friere ich an diesem Platz nämlich manchmal sehr. Das gehört aber bald der Vergangenheit an, da ich mich demnächst dann in den Quilt kuscheln kann :-).

Für diesen Block habe ich zum großen Teil das Stoffpaket von Buttinette zugeschnitten und den noch fehlenden Rest mit anderen Baumwollstoff aufgefüllt. Jeder der lieben Bienchen konnte dann die Stoffstreifen bunt mixen. So sieht jetzt jeder Block anders aus und dennoch sind sie gleich.


Diesen Block hat Martina mir zurück geschickt. Gaaaaaanz spektakulär an dem Briefumschlag war, dass er als Geschenk Stoff enthielt, aus der neuen Serie von Brigitte Heitland. Die Stoffe sind noch nicht auf dem Markt! Könnt ihr euch vorstellen, wie aufregend ich das finde? :o))))


Sabine (leider ohne Blog) und Iris hatten den gleichen Gedanken:" Och! Der Block war so schnell zu nähen, davon hätten wir gerne mehr genäht."

Ja ... schnell und einfach ist der Block zu nähen. Den Rest verrate ich aber noch nicht. Da wächste noch eine Idee heran, wie ich diese besondere Erfahrung, des Bee-Nähens noch in den Quilt integrieren kann.

Seid ihr gespannt? :o)

Habt einen schönen Abend heute.
eure Angie

verlinkt bei:

Samstag, 25. Juni 2016

Von einer Sterntasche, die keine Sterntasche ist und von Lillesol und Pelle

Nun ist er fertig. Mein erster Mininähauftrag und niemand geringeres als meine liebe Mutti ist meine Auftraggeberin :o). Das meine Mutti mein Handarbeitshero und mein großes Vorbild überhaupt ist, darüber wurde hier ja schon berichtet.

Mutti wollte ein Geschenk haben für eine liebe Bekannte (Nachbarin). Was aber kann man einer Frau schenken, die alles, aber wirklich schon alles hat? Gut! ... eine neue Tasche geht natürlich immer :-).

Die Wahl fiel auf das Schnittmuster für die "Sterntasche" von Lillesol und Pelle. Nachdem Zuschneiden dachte ich nur "Ohweh ... das wird aber eine sehr kleine Tasche". Irgendwie hatte ich mich gedanklich auf die Größe eines Shoppers eingestellt. Dabei ist es eine Schultertasche, die die Größe einer Handtasche hat.

Aufgrund akuten Zeitmangels gab es aber kein Zurück mehr. Der Schnitt selber ist unkompliziert und  läßt sich schnell und einfach nähen.


Nun gehört ja zu dem Schnittmuster auch der große Stern auf die Tasche. Sterne ansich finde ich total klasse. Was mir aber nicht gefiel, ist, dass der Stern über den Reißverschluss ging. Als musste der Stern weichen und fiel einer Stickdatei zum Opfer. Der Stoff ist ein sehr schöner Schurwollstoff vom örtlichem Stoffhändler. Die Haptik ist unvergleichlich kuschelig. Die Farbe liegt irgendwo zwischen anthrazit und schwarz. Sie ist schwer zu bestimmen.


Angefangen hat dann alles mit diesem schönem kupferfarbigem Reißverschluss. Von diesen Reißverschlüssen habe ich mir mittlerweile einen kleinen Vorrat angelegt. Ihr bekommt die Reißverschlüsse bei Snaply. Die Stickdatei war vor ein paar Wochen mal ein Freebie von Rockqueen. Ein Shop, von dem ich mittlerweile schon so einige Stickdateien habe :o).


Der Inhalt der Tasche wird gut geschützt durch einen Reißverschluss, der innenliegend ist. Auf den Bildern sehen alle Nähte sehr beulig aus. Ich kann euch aber versichern, dass dies nicht der Fall ist. Im Moment ist es wieder sehr schwierig gute Bilder zu machen. Das Wetter zeigt sich mit Dauerregen, die Lichtverhältnisse in den Räumen hier sind eine Katastrophe! Da das Geschenk aber sehr dringend gebraucht wird, konnte ich das Fotografieren  leider auch nicht länger aufschieben. Also entschuldigt bitte die schlechte Qualität der Bilder.


Aber wir wollen ja lieber über die Tasche reden. Der innenliegende Reißverschluss ist teilbar, so dass die Tasche sehr weit geöffnet werden kann. Da muss man nicht lange rumkramen, um was zu suchen.


Hier könnt ihr schön sehen, wie groß oder auch klein ;-) die Schultertasche ist. So fertig genäht muss ich ja sagen, gefällt sie mir ausgesprochen gut. Möglicherweise muss ich mir doch noch selber eine nähen :-))).


Nun kenne ich die Nachbarin Petra eigentlich nicht so gut und schon gar nicht kenne ich ihren Geschmack. Deshalb habe ich mich eigentlich bemüht, die Tasche so neutral wie möglich zu halten. Als die Tasche dann fertig war, fiel mir ein, dass ich genau zu dieser Tasche einen farblich passenden Schal habe. Also ist es doch wieder so etwas wie ein Angie-Style geworden. Man kann eben doch nicht so ganz aus seiner Haut ;-).

Mal sehen, ob Petra die Schultertasche leiden mag! :o)

Hoffentlich habt ihr wenigstens etwas besseres Wetter, als wir hier am Niederrhein. Wenn das unser Sommer ist, dann möchte ich Weihnachten 2013 zurück haben. Da hatte es hier nämlich 20 Grad und strahlenden Sonnenschein!

Liebe Grüße
eure Angie

verlinkt bei:

Samstag, 18. Juni 2016

Urlaubszeit ist Auslaufszeit! - Und von einem Vinyltäschchen

Ich  packe meinen Koffer ... der Sommer ist wohl die Hauptreisezeit und was man da so alles mitnehmen muss! Einiges von dem was eingepackt wird, wird vor dem Einpacken in den Koffer aber nochmal eingepackt. Ooooooooom .... wir denken mal nicht darüber nach, wie es ist, wenn Haarshampoo sich in die Socken, Handtücher und Schuhe verläuft ;-).

Gerade zur Zeit sieht man diese kleinen, niedlichen Vinyltäschchen wieder überall. Warum aber kaufen, wenn man es doch selber machen kann?


Also habe ich im Dänischen Bettenlager diese Tischfolie bzw. Tischdecke gekauft. Ein einfaches Kosmetiktäschen ist ja nicht soooo schwierig zu nähen. Denkste! ... die Tücke liegt dann wirklich im Detail.


Beim Nähen selber, habe ich mich dann so ganz minimal abgeschossen ;-). Der Nähfußdruck war nicht richtig eingestellt und so wurden die Stiche allesamt ein kleines bisschen zu klein. Tja! ... hier macht man keine Naht mehr auf, um sie zu wiederholen, da die Vinylfolie natürlich perforiert ist. Also muss ich mit dem Ergebnis jetzt wohl leben.

Was ist beim Nähen mit Vinyl zu beachten? Nutzt eine Ledernähnadel oder eine Jeansnähnadel. Die Stichlänge sollte nicht unter 3 mm eingestellt sein. Ein Teflonfuß ist unverzichtbar. Gegebenenfalls kann auch der Obertransportfuß (Walkingfoot) zugeschaltet werden. Der hinterläßt aber minimale Abdrücke.

Ansonsten gilt, frisch gewagt, ist halb gewonnen ;-).


Im Moment ist es eh quatsch ans Meer zu fahren. Schließlich haben wir hier selber genug Wasser. Auch wenn es dauernd (!) von oben kommt!!!

Außerdem läuft auch gerade mal wieder der Och-ich-fange-noch-eben-schnell-ein-neues-Projekt-Virus rum. Das heißt, dass Feld muss mal wieder von hinten aufgerollt werden und alle angefangen Projekte MÜSSEN fertiggestellt werden.

Das sollte ja, bei der bescheidenen Großwetterlage in Deutschland, nicht ganz so schwer sein.

Genießt das Wochenende und laßt euch von dem Wetter nicht unterkriegen. Es ist nur Wasser! ;-)

Lieben Gruß und bis ganz bald, ja?
Eure Angie

Verlinkt bei:

Samstag, 11. Juni 2016

Eine drehbare Schneidematte ganz einfach selbstgemacht - Tipps und Tricks


Dieser Tage war ich bei Ikea und hatte bestimmt zum hundersten Male die Drehplatte in der Hand, aber auch nur, um sie schlußletztendlich doch wieder weg zu legen ;-). Kurz vor der Kasse kam dann der Geistesblitz. Also wieder den ganzen Weg zurück und schwupps war die Drehplatte von Ikea im Einkaufswagen verstaut.

Natürlich ist so ein Drehplatte nützlich, um sie auf den Tisch zu stellen, für Saucen, Ketchup, Mayonnaise und noch vieles andere mehr. Aber könnte man die Drehplatte nicht vielleicht auch zum Nähen nutzen?


Drehbare Schneidematte

Nach dem Nähen ist vor dem Schneiden.

Beim Patchworken muss nach dem Nähen oft der Block noch mal nachgeschnitten (getrimmt) werden. Gerade bei kleinen Blöcken ist es ziemlich lästig, dass man sie nach jedem Schnitt um 90°  drehen muss. Für diesen Zweck gibt es drehbare Schneidematten.


DIN A4 Schneidematte

Eine drehbare Schneidematte kostet um die 35 €. Die Drehplatte hat 6 € gekostet. Eine DIN A4 Schneidematte kostet auch ca. 6 € und von dem Rest des Gelds kann man nun noch ein bisschen Stoff kaufen ;-). Die pinke Schneidematte hat 10 € gekostet. Ein bisschen schwarz und pink oder rosa und weiß geht ja immer, nech? ;o)

video


Eigentlich hätte ich gerne eine Schneidematte in der Größe 30 x 30 cm gehabt. Aber dieses Maß findet sich wohl nur bei den drehbaren Schneidematte. Oder weiß von euch jemand, wo es so Schneidematte in dieser Größe gibt?

Nun bin ich gespannt, ob dieser Tipp auch für euch etwas ist und das jemand nachmacht.

Habt einen schönen Tag heute
eure Angie

Sonntag, 5. Juni 2016

"Filigree" Pouch - in S und L

Nicht das hier der Eindruck entsteht, ich sei eine passonierte Taschennäherin. Denn das bin ich nicht. Wohl habe ich schon mehr Taschen als Quilts genäht, was aber einfach nur daran liegt, dass eine Tasche viel schneller und einfacher zu nähen ist als ein Quilt!

Aber - und das gestehe ich! - die Filigree Pouch (von Sewswetness aka Sara Lawson) hat mich echt in ihren Bann gezogen und es ist ja auch keine richtige Tasche ;-).


Während die Überlegungen, wie es mit dem Bravo Indigo Quilt weitergeht, noch anhalten, sind solche kleinen Projekte eigentlich eine gute Alternative, den Näh-Flow aufrecht zu erhalten.

Glaubt mir jetzt jemand diesen Quatsch? ;-) ... Wahr ist, ich wollte sie alle haben! :o)


Die große Filigree Pouch kommt mit einer stattlichen Größe von 30 cm Breite, 22 cm Höhe und 9 cm Tiefe daher. Einen Verwendungszweck hat sie aktuell noch nicht. Erfahrungsgemäß ändert sich dieser "Zustand" aber recht schnell. Irgendwas findet man immer, was da rein muss.

So frisch nach dem Nähen ist die große Filigree Pouch noch ein bisschen beulig, obwohl ich die Nähte schon ordentlich durchgeknetet habe. Das gibt sich aber noch, je öfter man sie zur Hand nimmt.


Die kleine Filigree Pouch ist 20 cm breit, 15 cm hoch und 8 cm tief. Hierin soll das Handnähzeug seinen Platz finden. Im Winter möchte ich mich unbedingt mit dem Thema Handquilten beschäftigen. Vorbereitungen kann man ja nie früh genug treffen, nech? ;-)


Hier Familie Filigree Pouch als Gruppenfoto. Die muss man einfach lieben :-). Und ich verspreche euch, dass werden noch nicht die letzten sein. Die eine oder andere Filigree Pouch wird bestimmt noch als Geschenk genäht.

Zwischenzeitlich bin ich mit den Überlegungen des Bravo Indigo Quilts aber auch weitergekommen, so dass ich heute noch anfangen werde ihn zu heften und für das Quilten vorzubereiten.

Der Niederrhein meldet aber heute auch ausnahmsweise mal Sonne, wolkenlosen Himmel und Wärme. Jetzt geht es also erstmal raus, das schöne Wetter genießen.

Macht euch einen schönen Tag