Sonntag, 13. September 2015

Snappy Maniküre Wallet - Tutorial - Teil 2

Ihr habt eure Stoffe zusammen gesucht und den Schnitt erstellt? Dann wird jetzt genäht :-). Wie die Schnittteile erstellt werden, wurde im Snappy Maniküre Wallet - Tutorial - Teil 1 erklärt.

Bitte lest die Anleitung vor dem Nähen einmal komplett durch.

1 Schritt:


Zuerst wird die Innentasche mit dem Reißverschluß genäht. Dazu braucht ihr die Schnittteile für die Innentasche und den Reißverschluß.


Nehmt ein Schnittteil des oberen Taschenteils und legt es mit der LINKEN Stoffseite nach unten (das heißt die RECHTE Stoffseite (die schöne Seite) könnt ihr sehen). Darauf kommt der Reißverschluß mit den Zähnchen nach UNTEN. Das zweite Schnittteil wird jetzt mit der RECHTEN Seite nach unten oben aufgelegt. Steppt mit dem Reißverschluß-Fuß entlag der Reißverschlußraupe ab.

Knickt nach dem Nähen den Stoff nach aussen und steppt die obere Kante noch schmalkantig ab.


Mit dem unterem Teil der Innentasche verfahrt ihr genauso wie oben beschrieben.


Steppt wieder nah an der Reißverschluß-Raupe ab. Knickt den Stoff nach aussen und steppt auch wieder die Kante schmal ab.


Bisher sieht es dann so aus (unterer Teil des Bildes). Im oberen Teil des Bildes seht ihr die Taschenrückwand (mit dem aufgebügeltem Vlies!). Legt die Tasche auf die rechte Seite der Rückwand  und näht die Teile knappkantig zusammen. Wenn ihr jetzt den Reißverschluß öffnet solltet ihr den Stoff von innen sehen und nicht das Vlies ;-).


Nehmt das Binderteil (mit dem aufgebügeltem Vlies!) und legt es umgekehrt auf den oberen Teil der Innentasche. Näht es mit 6 mm Nahtzugabe an. Knickt es um und näht die Kante nochmal schmal ab.

Dieses Teil könnt ihr nun erstmal zur Seite legen. 

Schritt 2:


Das innere Futterstück (mit dem aufgebügeltem Vlies!) in dem Snappy Maniküre Wallet präperiere ich mir vor, dann läßt sich später die Nagellackeinteilung leichter annähen. Zunächst wird in der Höhe der Nagellackeinteilung ein Strich über die gesamte Breite gezogen. Dann werden drei weitere Stricke senkrecht als Facheinteilung aufgezeichnet. Nutzt dazu Schneiderkreide oder Trickmarker.


Das Schnittteil für die Nagellackeinteilung wird von der langen Seite zur Hälfte umgebügelt. Auch hier markiere ich mir die drei Nahtlinien. Leider schlecht zu sehen auf dem Bild :-/.


Die Nagellackeinteilung wird oben am Stoffbruch zunächst knapp kantig abgesteppt. Eine weitere Naht wird in der Breite des Gummis direkt darunter gesetzt, so dass ein Tunnel entsteht, durch den gleich das Gummi gezogen wird.

Am unteren Teil der Nagellackeinteilung wird eine Naht mit lockerer Unterfadenspannung genäht. Diese Fäden brauchen wir, um das Schnittteil auch von unten einzukräuseln.

Zieht das Gummi oben durch den Tunnel. Verriegelt jeweils rechts und links das Gummi, sonst flutscht es in das Stoffteil :o).

Kräuselt die Nagellackeinteilung von unten ein.


Nun wird die Nagellackeinteilung auf das Innenfutter aufgenäht. Richtet euch dabei an den Hilfslinien aus. Fangt in der Mitte an und arbeitet euch dann auf die rechte und linke Seite vor. Näht auch die Enden schmal am Innenfutter fest.


Es sollte jetzt so aussehen :-)

Schritt 3:


Nehmt aus Schritt 1 die Innentasche. Knickt das Binderteil nach innen und zwar genau bis an die obere Kante der Innentasche. Ich mußte die Schere darauf legen, damit es für das Foto nicht wieder in seine Ausgangslage zurückflutscht.


Der so entstandene Knick wird mit dem Trickmarker nachgezogen (die Linie seht ihr im unterem Teil des Bildes). Das ist eure Nahtlinie!

Legt jetzt die Innentasche mit der rechten Seite nach unten auf das Innenfutter. Achtet darauf, dass die Kanten gerade zusammenliegen. Näht auf der Nahtlinie die beiden Teile zusammen.

Klappt es um und steppt das Binderteil von der rechten Seite schmalkantig ab.


Euer Ergebnis sieht jetzt so aus :-)

Schritt 4:



Wer das Snappy Maniküre Wallet mit Druckknöpfen (das untere Teil des Druckknopfes mit dem Nuppsie) schließen möchte bringt diese nun an den Aussenstoff (mit Volumenvlies/Soft and Stables unterlegt) an. Bleibt rechts bzw links 5 cm vom Rand weg und 3 cm von der unteren Kante.

Das erste Snappy Maniküre Wallet habe ich ja mit einem Satinband geschlossen. Dazu ist anzumerken, dass das Band lose ist. Man könnte natürlich an dieser Stelle das Band auch längst über den Aussenstoff festnähen. Bleibt dabei unbedingt 2 cm von den Rändern weg, sonst würde man es ja mit einnähen!


Legt das innere Schnittteil (was wir in den Schritten 1 - 3 zusammengenäht haben) mit der rechten Seite auf die rechte Seite des Aussenstoffs. Markiert euch an der unteren geraden Seite die Wendeöffnung und näht die beiden Teile nun füßchenbreit zusammen.


Die Rundung oben schneide ich immer nochmal etwas mit der Zick-Zack-Schere nach. Die unteren Ecken werden bis knapp vor der Naht abgeschnitten. So legt sich nach dem Wenden alles besser.

Wendet das Snappy Maniküre Wallet. Das ganze geht ein bisschen sperrig, aber mit etwas Ruhe und Geduld klappt das schon ;-).

Bügelt es (ganz besonders wichtig!) und bügelt dabei auch die Nahtzugabe aus der Wendeöffnung nach innen. Fixiert die nach innen umgeschlagene Nahtzugabe mit Clipsen. Stecknadel gehen zwar auch, aber nur sehr schwer, da hier eine Menge Material zusammen kommt.

Steppt rundum nochmal schmalkantig ab (mindestens Stichlänge 3, es ist eine Menge Material unter dem Nähfuß!) und schließt dabei auch die Wendeöffnung.

Bringt am oberen Teil des Snappy Maniküre Wallet noch den restlichen Teil des Druckknopfes an.

Schritt 5:


Der letzte und wichtigste Schritt. Freut euch über euer schönes Snappy Maniküre Wallet :-)))) ...


... und näht noch eins, weil es soviel Spaß gemacht hat ;-).


Während ich das Tutorial für euch genäht ;-) habe, habe ich zwei weitere Snappy Maniküre Wallets genäht.

Bei Fragen, Anmerkungen oder Verbesserungvorschlägen zu den Erklärungen nutzt bitte den Kommentar.

Happy Sewing
eure Angie

P. S. Unter dem Blog-Header findet ihr eine Registerkarte "Tutorials". Die Nähanleitung ist dort nun eingepflegt, so dass ihr jederzeit ohne große Mühen darauf zurück greifen könnt.

Kommentare:

  1. Die Schritte hast du gut erklärt. Dies wird auf jeden Fall mein nächstes Projekt werden.
    Danke.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mich recht erinnere, dann mag deine Tochter doch gerne Nagellack, oder? Sie würde sich bestimmt über ein Maniküre Etui freuen :o)
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  2. Liebe Angie,
    auch wenn ich nicht nähe: Das entzückende Snappy Maniküre Wallet hätte in meinem Koffer noch Platz gehabt ;-)
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,
      der letzte Satz aus dem Blogpost lautete: Wer gerne eines hätte, der kann mir ein Angebot unter: aengiedu(ät)gmail.com schicken.
      Den Satz habe ich dann aber wieder rausgenommen. Wie es scheint, haben mehr Leser(innen) großes Interesse am selbernähen.
      Wenn keiner ein Maniküre Etui haben möchte, dann kommen sie in die große Geschenkebox :-)
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen
  3. Hallo Angie,
    herzlichen Dank für deine Mühe! Gerade ist meine Snappy fertig geworden. Es sollen Globuli-Fläschchen und Heftpflaster rein (oder was auch immer meine Tochter drin aufbewahren möchte). So ist schon mein erstes Weihnachtsgeschenk fertig :O)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das Täschchen als First Aid Kit finde ich ganz wundervoll. Warum bin ich da nicht selber drauf gekommen? ;o)
      Lieben Gruß
      Angie

      Löschen